Quartalsbericht - Wacker Chemie AG


Quartalsbericht

1. Quartal 2013

in Mio. € Q1 2013 Q1 2012* Veränd. in %
Umsatzerlöse 1.076,3 1.194,3 -9,9
EBITDA(1) 164,5 213,3 -22,9
EBITDA-Marge(2) 15,3% 17,9% -
EBIT(3) 32,2 83,9 -61,6
EBIT-Marge(2) 3,0% 7,0% -
Finanzergebnis -14,6 -13,2 10,6
Ergebnis vor Ertragssteuern 17,6 70,7 -75,1
Periodenergebnis 5,1 41,8 -87,8
Ergebnis je Aktie in € 0,08 0,87 -90,5
-Investitionen (inkl. Finanzanlagen) 121,2 186,1 -34,9
Netto-Cashflow(4) -39,0 -48,1 -18,9
in Mio. € 31. März
2013
31. März
2012*
31. Dezember
2012*
Eigenkapital 2.188,4 2.337,0 2.121,3
Finanzverbindlichkeiten 1.193,7 1.097,3 1.197,2
Nettofinanzforderungen(5) -800,1 19,1 -700,5
Bilanzsumme 6.433,6 6.677,2 6.492,8
Mitarbeiter (Anzahl am Stichtag) 16.248 17.166 16.292
(1) EBITDA ist EBIT vor Abschreibungen/Zuschreibungen auf Anlagevermögen.
(2) Margen sind jeweils bezogen auf die Umsatzerlöse.
(3) EBIT ist das Ergebnis fortgeführter Geschäftstätigkeiten für die betreffende Berichtsperiode vor Zins- und übrigem Finanzergebnis und Steuern vom Einkommen und vom Ertrag.
(4) Summe aus Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit ohne die Veränderung der erhaltenen Anzahlungen und dem Cashflow aus langfristiger Investitionstätigkeit (ohne Wertpapiere), inklusive Zugänge aus Finanzierungsleasing.
(5) Summe aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, lang- und kurzfristigen Wertpapieren und lang- und kurzfristigen Finanzschulden.
* Angepasst aufgrund der Effekte aus der Anwendung von IAS 19 (revised), siehe Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Anhang.

Hinweis

Diese Web Seite enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.